Bujinkan Furyu Dojo e.V. - Schule für traditionelle japanische Kampfkünste

Ninniku Seishin – die spirituelle Kraft des Ninja

von Jürgen 17. Oktober 2017

Die Essenz des „Ninniku Seishin“ liegt im Geiste des Ninja, der die Kraft besitzt die Geduld zusammen mit der Entwicklung von Körper, Geist und dem Unterbewusstsein zu verwenden. Dies ist die Kraft die sich aus hartem Training entwickelt. Das Resultat wird einen zur Fähigkeit führen, alles Belastende zu erkennen, aufzunehmen und später mit allen Spuren des Grolls wieder wegzuwerfen

Aus der Zeitung „Lebensfreude – Ulm+Neu-Ulm“ September-November

von Jürgen 3. Oktober 2017

Warum lernt man die Kampfkunst….?

von Jürgen 17. September 2017

Einige Clips aus dem letzten Unterricht – Iai & Tessen waza

von Jürgen 15. September 2017

Dein Sensei / Lehrer

von Jürgen 14. September 2017

Die Person, die Du als Sensei bezeichnest, ist in dieser Position aus einem guten Grund. Es erscheint heute so, dass ich viele ehemalige Schüler oder Ex-Schwarzgurte abfällig über ihren Sensei sprechen höre, aus einer Vielzahl von Gründen.
Um zu helfen, besser zu verstehen, warum ein Sensei Deinen Respekt verdient, lass‘ mich Dir einen besseren Weg dazu darlegen.

Der Sensei ist derjenige, der sein Leben der Kunst gewidmet hat, der sie Euch beibringt. Du wirst nie so viele Jahre der Widmung haben, weil Du nach ihm gekommen bist.

Der Sensei ist derjenige, der viele Tage und Nächte verbracht hat, um Ihr Dojo zu öffnen, es aufzubauen, zu reinigen und es besser zu machen … für DICH.

Der Sensei ist derjenige, der Opfer gebracht hat, die Du niemals verstehen wirst, so dass Du einen Platz zum Trainieren hast, um in Deiner Kunst zu lernen und zu wachsen.

Der Sensei ist derjenige, der, oft zu großen Kosten, seine freie Zeit geopfert hat, seine Familienzeit … Zeit, die er hätte nutzen können, um viele andere Dinge zu tun, nur damit Du lernen und trainieren kannst.

Der Sensei ist derjenige, der Tausende von Euro in seine eigene Ausbildung investiert hat, nur um zu lernen, wie man Dich richtig lehrt.

Der Sensei ist derjenige, der oft gebrochene Knochen hatte, aber immer noch auftauchte, um den Unterricht zu halten. Schmerzende Muskeln, gezerrte Sehnen und er hatte Stress, aber er erschien trotzdem immer, um Dich zu lehren. Er hatte Migräne, war krank, hatte einen schlechten Tag … aber er erschien trotzdem immer um Dich zu lehren. All diese Dinge sind Ausreden, wegen derer Du den Unterricht verpasst hast.

Der Sensei geht oft leer aus, damit das Dojo und die Schüler versorgt werden. Dies bedeutet, dass er aufgibt, schöne Dinge zu erleben, Urlaub, Essen gehen, mit Freunden und Familie herumhängen … alles, damit Du Deine Kampfkunst lernen kannst.

Der Sensei hat mehr Zeit in einem Dojo verbracht, als einige von Euch, die mit ihm trainieren, an Lebensjahren haben.

Der Sensei ist derjenige, der immer für Dein Training da ist …

Der Sensei sieht oft ein Bedürfnis und fühlt eine Verantwortung für seine Schüler. Er sieht arme Kinder, die wenig haben und ist das Zahnrad im Getriebe, damit sie einfach vorangehen können, weil er für sie investiert. Er sieht den Schüler, der kämpft um das Geld zusammen zu bekommen, um seine eigenen Waffen für Kobudo zu kaufen und kauft gerade Leihwaffen, damit sie teilnehmen können. Er sieht, dass seine erwachsenen Schüler ihre Arbeit verlieren und sagt: „Mach dir keine Sorgen um die Bezahlung, bis du wieder einen Job hast“. Das ist die Rolle, die der Sensei spielt und sie verlangt Respekt.

Ich kann hier sitzen und an tausend Gründe denken, warum Du Deinem Sensei gegenüber niemals respektlos sein solltest … aber in aller Ehrlichkeit, ich sollte es nicht. Ich hätte nicht einmal diesen Blog schreiben müssen … aber leider leben die Menschen heute auf einer flachen Welt. Vielleicht sollten wir darauf treten, größer und besser werden, und dann wird sich die Welt ändern. Respektiere Deinen Sensei, kümmere Dich um Deinen Sensei, ehre Deinen Sensei … weil eines Tages Dein Sensei nicht mehr da sein wird und vielleicht Du einst Sensei sein wirst.

Von Steven M Franz, Rokudan
Shorin Ryu Shorinkan
(-stümperhaft übersetzt und geringfügig korrigiert, von Gaijin San, Bujinkan-Coast-Dojo Neuhaus/Oste)

Nach dem letzten Unterricht ;-)

von Jürgen 5. September 2017

Nun haben wir einen weiteren guten 1. Dan im Dojo. Gutgemacht Chris

von Jürgen 12. Juli 2017

Prüfung zum 9. Kyu in der Kinder-, Jugendgruppe

von Jürgen

Shikomizue, die verborgene Klinge der Ninja

von Jürgen 4. Juli 2017