Bujinkan Furyu Dojo e.V. - Schule für traditionelle japanische Kampfkünste

Es ist deine Zeit…

von Jürgen 23. Januar 2023

So lange du atmen kannst, ist alles möglich.

Gib nie auf es zu versuchen und übe weiter.

Mache den Rest deines Leben zum Besten deines Lebens.

Bufu Ikkan

Tessen & Senshu Fächer

von Jürgen 20. Januar 2023

Der Fächer gehörte zum Standard in ziviler Kleidung. Einige Ryu ha hatten Arbeitsweisen in ihrem Lehrplan, dennoch floss er bei vielen anderen in das Tai Jutsu mit ein. Sasaki Kojiro überwand mehrere Gegner mit einem Tessen (Eisenfächer). Um den Fächer effektiv einsetzen zu können ist ein geschicktes Tai Jutsu essenziell, besonders wenn er zur Waffenabwehr verwendet wird. Dadurch konnte ein geschickter Samurai seinen Angreifer auf seinen Platz verweisen, ohne ihn optional schwer zu verletzen.

Ein neues Jahr im Furyu Dojo beginnt mit spannenden Themen

von Jürgen 2. Januar 2023

Die Klinge der Shinden Fudo Ryu – Teil 2

Wie von mir schon geschrieben und in der Geschichte der Schwertzeitalter bestätigt, entwickelte sich die Shinden Fudo Ryu zur Zeit der Tachi Schwerter. Ebenso veränderten sich auch die Klingen über die Jahrhunderte. Meist lag die Gestaltung der Klinge des Schmiedes an der Region, seiner erlernten Tradition, den Ansprüchen an die Klinge und den möglichen Vorgaben seines späteren Trägers. Natürlich auch am Inhalt der Geldbörse.

In der Muromachi Jidai war es nicht ungewöhnlich das die Klingen länger waren als Mitte der Edo Zeit. Sprich einer Länge über 3 Shaku mit 909mm Klingenlänge und dadurch als Odachi bezeichnet. Nun was bekannt an der Klingenlänge der Shinden Fudo Ryu ist, dass ihre Überlänge im Vergleich zu einem Katana ab Mitte der Edo Jidai mit einer gewissen Toleranz an die 3 Shaku reichte.

Das neuzeitige Mogito der Shinden Fudo Ryu weist eine Klingenlänge von 870mm auf und einer Grifflänge von 295mm, das aber nicht zwangsläufig als definierten Standard zu sehen ist. Manche Traditionen der Schwertkunst bezeichnen auch schon kürzere Klingen als Odachi, nur angemerkt.

Doch es bedarf einiger Prinzipien zu verstehen, um diese längeren Klingen effektiv und effizient zu führen.

 

So, nun steht bald ein neues Übungsjahr im Dojo an und unser Bujinkan Hatsu Geiko, unser erstes Training im neuen Jahr, ist am Montag 09.01.2023. Wir werden uns in diesem Jahr mit der Shinden Fudo Ryu, seinen Prinzipien und den Prinzipien mit dem längeren Schwert widmen. Natürlich ebenso wie immer mit dem Fokus die Kihon des Bujinkan nicht zu vernachlässigen. Es wird ein spannendes Bujinkan und Enbukan Jahr werden, mit vielen weiteren Themen und wir fliegen endlich wieder nach Japan, um an der Quelle zu studieren.

Ein neues Jahr ist immer ein Neuanfang, ein Kreis schließt sich, ein anderer Zyklus beginnt und so möchte ich erneut alle Furyu Dojo Mitglieder, auch jene die es werden wollen einladen, den Weg zum Dojo zu gehen und mit neuer Motivation zu starten. Bekanntes zu festigen, um neues verstehen zu lernen, zu reflektieren und daran in den Fertigkeiten und im Spirit zu wachsen, das ist der Weg des wahren Budo.